• A
  • A
  • A
  • ABC
  • ABC
  • ABC
  • А
  • А
  • А
  • А
  • А
Regular version of the site

Book

Mediävistik im 21. Jahrhundert: Stand und Perspektiven der internationalen und interdisziplinären Mittelalterforschung

Muenchen: Wilhelm Fink Verlag, 2003.
Editor-in-chief: H. Goetz, J. Jarnut.

Die Mediävistik der Gegenwart befindet sich in einem Umbruch, der es notwendig macht, sich über ihren Gegenstand, ihre Ausrichtung und ihre interdisziplinäre und internationale Vernetzung Rechenschaft abzulegen. In dem vorliegenden Band geben 35 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 10 Ländern Auskunft über den Stand der Mittelalterforschung in ihrem Fach, in ihrem Land oder in einem bestimmten Forschungsgebiet, um eine wissenschaftliche Standortbestimmung vorzunehmen und neue Forschungsrichtungen zu diskutieren. Im ersten Teil werden Lage und Perspektiven der Geschichtswissenschaft in verschiedenen Ländern behandelt, in einem zweiten Teil wird die Situation in anderen mediävistischen Fächern geschildert. In einem dritten Teil werden neue Forschungsbereiche unter der verbindenden Frage vorgestellt, ob sich die Mediävistik zu einer "Historischen Kulturwissenschaft" entwickelt. Insgesamt wird damit eine aktuelle Thematik in einer in dieser Form einmaligen internationalen und interdisziplinären Breite behandelt.

Chapters
Mediävistik im 21. Jahrhundert: Stand und Perspektiven der internationalen und interdisziplinären Mittelalterforschung